VOIMA

Winterfeldtstr. 22, 10781 Berlin

Wenn Sie finnische Eisbrecher lieben, sind Sie im VOIMA genau richtig. So heißt der finnische Eisbrecher, der dieser originellen Bar seinen Namen gibt. Warum die Bar  so heißt mag jeder, den es interessiert, gerne selbst die Bartenderin fragen.

Die eigenwillige Inneneinrichtung wird dem Namen der Bar gerecht.  Man kann sich durchaus in die Kabine eines Eisbrechers versetzt fühlen und wer es auf der Toilette rauschen hört, muss nicht zwingend zu viel getrunken haben, es kann auch die Soundinstallation sein, die in den Ohren rauscht.

Voima_3
VOIMA, an der Bar

Ansonsten ist das VOIMA zweckmäßig eingerichtet, wie eben vermutlich auch der namengebende Eisbrecher.  Minimalistisch ist auch die pulsierende Lichtinstallation, die ans Nordlicht oder an die legendären ersten Laser der 1970er Jahre erinnert.

Lichtinstallation
Lichtinstallation

Nicht nur originell, sondern auch gekonnt ist die unter anderem in folgende Kapitel gegliederte Karte: Schiffsjunge, Leichtmatrose usw. über den Schiffsarzt bis zum Kapitän. Mit jeder Kategorie steigt der Alkoholgehalt. Wir probieren den Brunelle (Gin, Absinth, Zitronensaft, Grenadine) sowie den Straits Sling (Gin, Dry Cherry Brandy, Benedictine, Lemon Juice, Orange Bitter, Angostura, Soda) und sind begeistert. Der Brunelle ist kräftig, nein: stark, aber nicht zu stark und enorm ausgewogen. Der Zitronensaft ist perfekt dosiert, die Säuere, die zu diesem Drink gehört ist angenehm, ohne zu dominieren. Der komplexe Straits Sling schmeckt sehr elegant.

Voima_2
Brunelle

Auch die anderen Drinks, die wir an verschiedenen Abenden und aus unterschiedlichen Kategorien testen, waren alle von bester Qualität.

Das VOIMA hat nicht nur eines der mutigsten Profile einer modernen Bar, sondern bietet allererste Qualität.

Qualität: 8,5 Punkte

Atmosphäre: 8,0 Punkte

Service: 8,5 Punkte

Summe: 25

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.