Schlagwort-Archive: Zitronenzeste

Jansen Bar

Gotenstraße 71, 10829 Berlin

Seit einiger Zeit hat die bewährte Jansen Bar in Schöneberg neue Inhaber. Die Jansen Bar ist das vielleicht angenehmste Wohnzimmer unter den Berliner Bars und wir waren gespannt, wie das neue Team sich positioniert. Die Inneneinrichtung haben sie, klugerweise, nicht wesentlich verändert. Der neue Service ist freundlich und kompetent. Soweit so gut. Gründlich renoviert ist die Karte. Der Pisco Sour steht immer noch auf der Karte und wird in überdurchschnittlicher Qualität geboten. An den Pisco des Vorgängerteams kommt er nicht ganz heran, aber der Bartender hatte für diesen Cocktail auch ein begnadetes Händchen, an das nicht einmal die besten Kolleginnen und Kollegen in Peru und Chile herankommen.

Das aber ist schon die einzige Einschränkung, die wir am neuen Programm der Jansen Bar machen können – und die ist auch eher eine Erinnerung, denn eine ernsthafte Kritik. Das neue Menü des Teams ist einfach fabelhaft: kreativ, modern, originell, gekonnt und sehr unaufgeregt. Wir haben in den letzten Wochen ausgiebig getestet und keinen Flop erlebt.

Eines der originellsten Beispiele ist etwa der Spreewaldmartini (Fällinger Korn, Nolly Prat, Senfkörner, Spreewaldgurke und Gurkenwasser, Zitronenzeste). Was da vor einem steht ist kein Scherz, sondern ein erstklassiger, sehr ausgewogener trockener Martini, der es mit seinen berühmten Kollegen auf Wodka- oder Ginbasis locker aufnehmen kann. Klasse Idee, umwerfend umgesetzt. Mehr davon.

Service: 9 Punkte

Ambiente: 9 Punkte

Qualität: 9,5 Punkte

Summe: 27,5 Punkte

SCHUMANN’S LES FLEURS DU MAL | ECKART 2016

Odeonsplatz 6-7, 80539 München

Charles Schumann ist ein Könner. Jüngst ist sein Le Fleurs du Mal am Odeonsplatz in München zur „Bar des Jahres“ in Deutschland gewählt worden. Diese Bar ist streng genommen ein Nebenraum im Obergeschoss von Schumann’s Bar.

img_0933

Der Gast erlebt einen langgestreckten Raum mit einem großen langen Tisch, alles in dunklem Holz gehalten. Ein paar Bänke und kleinere Tische am Rand. Die puristische Einrichtung deuten wir als Statement für das Einfache und Echte.

Obwohl noch nicht all zu viel los ist, warten wir erstaunlich lange auf den Service. München? Oder die Aura des Ortes? Wir kosten natürlich den Fleur Du Mal (Nikka Coffey Malt, Fortfiel Blend, Absinthe, Bitters). Nicht geeignet für den schnellen Durst, nicht geeignet für Anfänger, nicht geeignet für Ungeübte!

img_0937

Wenige Tage später servieren Charles Schumann und sein Team drei Kaltgetränke in der BMW Group Classic bei der Verleihung des ECKART 2016. Das ist der dem nach „Koch des Jahrhunderts“ Eckart Witzigmann benannten Preis. Über den ECKART möchten wir hier nichts weiter sagen, da wir seit fünf Jahren das Vergnügen haben, die Veranstaltung dramaturgisch, inszenatorisch und in anderer Hinsicht zu betreuen. Wer mehr wissen möchte: Die Facebookseite von Eckart Witzigmann – https://www.facebook.com/EckartWitzigmann/?fref=ts – und http://www.eckart-witzigmann-preis.de geben Auskunft.

ecki2

An diesem Abend kredenzt Schumann maßgeschneidert für seinen Freund Eckart Witzigmann einen French 75 (Champagner, Gin, Zitrone, Zucker, Zitronenzeste), einen Kir Royal (Champagner, hausgemachter Cassis) und einen Haiku für ECKI (Champagner, Suze, sprich: Enzianlikör, Cocchi Aperetivo Americano, Dry Orange Curaçao, Orangenzeste).

eckart

Schumann in Aktion ist ein Erlebnis. Und wenn dann noch Michael Graeter, der einst Helmut Dietl als Vorbild für seinen Klatschreporter Baby Schimmerlos diente, unter den Gästen weilt und man das Vergnügen hat zu beobachten wie er beobachtet – nirgendwo ist München so schön wie in München.

Qualität: Schumann

Service: Aber bitte!

Atmosphäre: München

Summe: absolut ehrlich und einzig