Schlagwort-Archive: Kreuzberg

MAZE

Mehringdamm 61, 10961 Berlin-Kreuzberg

Die Anpreisungen sind beachtlich: „Raum für Ausstellungen, Kino, Party, Theater, Gespräche und gute Stimmung von der Tür übers Publikum bis zur Bar.“ Fehlt was?

Wir kommen einfach nur zum Trinken, an einem Freitag noch vor der üblichen Partyzeit. Tief geht es hinunter ins Kellergewölbe, das wir,  na ja, sagten wir als authentisch, durchgehen lassen. Nett.

Der freundliche Bartender freut sich über die ersten Gäste des Abends, wir machen es einfach, bestellen einen trockenen Martini.

Zunächst jedoch kommen Salzstangen. Die Martinis, die kurz darauf serviert werden, sind  wunderbar: Schön trocken, nicht zu stark, nicht zu schwach, sehr solides Handwerk. Und das bitte, möchte niemand unterschätzen.

Kino, Party und Theater hatten wir an diesem Abend nicht. Aber die Gespräche und die Cocktails haben sehr gefallen. Beschwingt verlassen wir den freundlichen Ort und während wir beim Hineingehen die Diskokugel und die Lichterketten noch etwas albern fanden, freuen wir uns nun über diese Deko. Warum eigentlich nicht?

Qualität: 7,5

Service:7,5

Atmosphäre: 7,5

Summe: 22,5

 

 

 

 

 

 

Haifischbar Bar

Arndtstr. 25, 10965 Berlin

Bewährt, solide und ein wenig Berlin-Sentimentalität: „Und der Haifisch, der hat Zähne…“ Der Green Leaves (Tanqueray Sp. Dry Gin, De Kuyper Creme De Menthe Grün, Schweppes Tonic Water) ist konzentriert und kräftig, aber nicht zu stark. Sehr ausgewogen.

IF

Einen Tick wässrig gerät an diesem Abend der Raffles Bar Sling (Tanqueray Dry Gin, Cherry Brandy, Benedictine, Zitronensaft, Ananassaft, Grenadine, Angostura). Vielleicht ist es die im Sommer 2015 an einigen Tagen wirklich ungewöhnliche Hitze und am Ende hat es der Barkeeper nur gut gemeint und einen Eiswürfel zusätzlich ins Glas gegeben. Auf jeden Fall stimmt die Mischung und die Zubereitung ist sorgfältig.

2015_08_14_BT_015_D_Berlin_Haifisch_Bar_17

Über die Jahre bestätigt sich immer wieder: die Qualität der Cocktails und Drinks in der Haifischbar sind gut bis überdurchschnittlich. Wer dem gelegentlich etwas wilden Rummel der Bergmannstraße entkommen oder eine Pause einlegen möchte, ist hier genau richtig.

2015_08_14_BT_015_D_Berlin_Haifisch_Bar_05

Eine Institution in Kreuzberg 61, die hält was sie verspricht.

Qualität: 7 Punkte

Atmosphäre: 7 Punkte

Service: 7,5 Punkte

Summe: 21,5

OZ Bar Berlin

Bergmannstrasse 104, 10961 Berlin

Das geht leider wirklich nicht. Natürlich: man macht einen Fehler, wenn man in der vom Lifestyle und Tourismus überforderten Bergmannstraße in Kreuzberg Top-Qualität erwartet, obwohl sie im Limonadier in der Seitenstraße durchaus geboten wird.

Doch das, was in der OZ Bar an diesem Abend ins Glas kommt – der Dorotheas Kiss (Wodka, Gin, Strawberry, Melon, Limejuice) – hat viel zu viel Alkohol und ist klebrig süß. Schade.

IF
Leider nicht gelungen: Dorotheas Kiss

Vielleicht nur ein schlechter Abend, wir versuchen es noch mal.

Qualität: 0 Punkte

Atmosphäre: 4 Punkte

Service: 6 Punkte

Summe: 10

 

Limonadier

Nostitzstraße 12, 10961 Berlin

Eine schöne Bar. Groß, originell gestaltet, mit vielen schönen Details, wie etwa eine mit Buchseiten tapezierte Wand. Auch wenn man das schon gesehen hat, ist es dennoch gut. Der Anspruch des Teams ist hoch und er wird – mit Schwankungen – eingelöst. Inneneinrichtung, Atmosphäre und Karte zitieren die 20er und 30er Jahre, durchaus gekonnt.

2015_07_08_BT_011_D_Limonadier_05Beispiele aus der aufwändig gestalteten Karte: der Cocktail Bonny & Clyde (Burbon, Single Malt, Zitronensaft, Zucker, hausgemachter Hibiskuslikör, Eiweiß). Klingt kräftig, rauchig und schmeckt auch so. Für die Liebhaber kräftiger Drinks.

Ebenfalls gut gelingen der Kreuzberg Spritz und der erschrischende El Grinch (Tequila, frischer Gurkensaft, Agavendicksaft, Honigwasser, Limettensaft). Letzterer ein sehr aparter, ungewöhnlicher Drink.

2015_07_08_BT_011_D_Limonadier_07

Eine Bar mit ungewöhnlichen Drinks und hohem Anspruch, der durchaus eingelöst wird.

Qualität: 8

Atmosphäre: 8,5

Service: 8

Summe: 24,5

Würgeengel

Dresdener Str. 122, 10999 Berlin

„Zwanzig Leute werden zu einem Essen in einer Villa geladen. Künstler, Bankiers, ein Dirigent, ihre Frauen, in Frack und Abendkleid, tadellose Tischmanieren. Wie von geheimnisvollen Kräften gebannt, verlässt keiner der Gäste die Party. Schließlich wird es offensichtlich: irgendein unerklärbarer Zwang hindert die Menschen am Verlassen des Raumes…“

Mit dieser Beschreibung des Filmes „Der Würgeengel“, den Luis Buñuel 1962 in Mexiko gedreht hat, beginnt die umfangreiche Karte.

IF

Die Drinks sind bei unserem Besuch – wie an zahlreichen Abenden zuvor – einwandfrei und von bester Qualität. Der an diesem Abend getestete Sazerac (Burbon, Bitters, Absinth, Zucker) ist angemessen kräftig, sehr ausgewogen und hält jedem Vergleich stand.

IF

Seltsamerweise scheint die Bar zu polarisieren. Die Kritiken in den Blogs reichen von „überbewertet“ bis „Lieblingsbar“. Wir haben nichts auszusetzen. Der Service ist aufmerksam, die Inneneinrichtung bietet zahlreiche gut arrangierte Anspielungen auf dieses und jenes, wer die 1920er entdecken mag, wird ebenso fündig, wie jemand, der sich an die Studentenzeit der 1960er erinnern möchte. Für uns ist der Würgeengel lässig und zuverlässig.

IFEine gute Bar mit guten Drinks und guter Atmosphäre, auf ihre Weise zeitlos.

Qualität: 8

Atmosphäre: 8

Service: 7

Summe: 23