Stagger Lee Bar

 

Nollendorfstr. 27, 10777 Berlin

Rund um den sympathisch schrägen Nollendorfplatz findet sich ein klassischer Saloon. Schwingtüren, Ledersessel und die wahrscheinlich besten Whisky-Drinks östlich von New Orleans. Namensgeber der Bar ist „Stagger Lee“ und seine wirklich dunkle Geschichte: Der schwarze Kutscher und Zuhälter tötet an Heilig Abend 1895 seinen Freund William. Lee wird gefasst, verurteilt und ins Gefängnis gesperrt, wo er 1912 an Tuberkulose stirbt. Mord, Unterdrückung, Rassismus, eine in vielfachen Varianten erzählte und besungene Ballade, die die Inneneinrichtung stilvoll erzählt.

2015_06_25_BT_007_D_Berlin_Stagger_Lee_Bar_Bilder_29

Die originelle Karte bietet eine große Auswahl. Unter der Rubrik „The Wild Bunch“ finden sich der Philadelphia Fish-Hous-Punch, der Markee, der Old Cuban und der Southside. Letzterer wird angepriesen als „großartiger Erfrischer von den Inselaffen“. Ein Long-Drink mit „Minze, Gin, Zucker und Soda“, dessen Mischung gut gelingt.

Spezialität des Hauses sind die Whisky-Drinks. Der Markee zum Beispiel wird angepriesen als „ein süßer Cowboy mit knackigem Hintern“. Das trifft die Sache. „Burbon, Himbeeren, Zitronensaft und Cranberrynektar“ ergeben eine zupackende und charaktervolle Melange die daherkommt wie John Wayne im legendären „Schwarzen Falken“.

Zu den Drinks gibt es Wasser, die Bedienung versteht es auf Nachfrage, den Geschmack der Gäste zu erspüren, ist freundlich und unaufdringlich obendrein.

2015_06_25_BT_007_D_Berlin_Stagger_Lee_Bar_Bilder_24

2015_06_25_BT_007_D_Berlin_Stagger_Lee_Bar_Bilder_22

Nach einem staubigen Ritt ist der moderner Saloon am wilden Nollendorfplatz mit seinen exzellenten Whisky-Drinks ein guter Ort um den Tag wegzuspülen.

Qualität: 7,5 Punkte

Atmosphäre: 8 Punkte

Service: 7,5 Punkte

Summe: 23

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.