BONBON BAR

Torstraße 133, 10119 Berlin

„Die Bar glänzt mit schwarzem Art-déco-Tresen im avantgardistischen Ambiente und täglich wechselnden Szene-DJs.“ Das sind so die Texte, die heute üblich sind, um sich selbst anzupreisen. „Glänzt“ die Bar? Na ja, diese Bezeichnung wäre uns beim Besuch nicht eingefallen. Aber nett ist die Einrichtung schon, wenngleich im gesamten nicht „stimmig“, denn wenn schon Art Déco, dann doch bitte auch die Musik und die Cocktails aus der Zeit.

Lassen wir das mit der Goldwaage. Die Atmosphäre jedenfalls ist angenehm, die Musik unaufdringlich und die Karte, die der zügige Service bringt, spannend.

Vom Laffy Taffy haben wir bis dahin noch nie gehört uns auch im Netz nicht viel dazu gefunden. Er besteht aus Rutte Old Simon Genever, Fresh Lime, Apple & Lemongrass Syrup und Sichuan Pepper. Das klingt mutig. Vor allem die Idee den Gin durch Genever zu ersetzen ist ungewöhnlich und funktioniert sehr gut. Zitrone und Sirup sind schön dosiert, so dass der Cocktail weder zu säuerlich, noch zu süß gerät. Das Ganze wird kontrastiert durch die Schärfe des Pfeffers. Ein sehr gelungener und deutlich überdurchschnittlicher Cocktail.

Den Deez Nuts Sour (Mitcher’s Rye Whiskey, Fresh Lemon, Walnut Bitter, Walnut Oil, Eggwhite) fanden wir nicht ganz so stark, eine Spur zu aufdringlich, aber dennoch gut trinkbar.

Ein Besuch ist sehr zu empfehlen.

Qualität: 7,5 Punkte

Service: 7,5 Punkte

Atmosphäre: 8 Punkte

Summe: 23 Punkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.