Bar im Hotel Das Stue

Drakestraße 1, 10787 Berlin

Hotelbars sind so eine Sache: Oft sind sie gut für ein Bier, einen Wein oder Longdrink. Wirklich gute Cocktails sind die Ausnahme. Das 2013 eröffnete, ambitionierte „Das Stue“ ist eine dieser Ausnahmen. Der Umbau der einstigen Spanischen Botschaft im Berliner Tiergarten ist nicht ohne Reiz. Die strenge Fassade des 1938-40 von Emil Schaudt, der auch das KaDeWe geplant hat, errichteten Baus kontrastiert im Innern ein Stilmix mit spaniscen und skandinavischen Elementen, der Charme hat.

Mit den Cocktails haben wir sehr unterschiedliche Erfahrungen gemacht: Sie reichen von wirklich untrinkbar – das bislang einzige Mal ging ein Drink zurück – bis zu erstklassigen Erlebnissen. Der Besuch im Mai 2015 stimmt hoffnungsvoll. Wasser und gutes Barfood kommen noch vor der Bestellungsaufnahme. Das kandierte farbige Popkorn hat man zum Glück aussortiert. Der White Stue war frisch, elegant, nordisch. Sehr gelungen. Dann haben wir den Barkeeper gefordert
mit Drinks, die nicht auf der Karte stehen: einen Singapore Sling und einen Martinez. Beide kamen in überdurchschnittlicher Qualität, wenngleich in kleinen Portionen und teuer, wie alle Drinks. Kompliment für die Qualität. An diesem Tag und zu dieser Stunde war die Bar recht leer, ob diese Qualität sich im Hoch
betrieb halten lässt bleibt abzuwarten.

Außergewöhnliche Hotelbar an außergewöhnlichem Ort. Very Berlin. Die zuletzt erlebte Qualität ist ein hoffnungsvolles Versprechen.

Qualität: 7,5 Punkte

Atmosphäre: 8 Punkte

Service: 6 Punkte

Summe: 22,5

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.