Absintherie

Jilská 7, 110 00 Praha 1

Prag ist eine Biertrinkerstadt. In Prag Cocktails trinken zu wollen – ein absurder Gedanke. Nicht, dass nicht an jeder dritten Location das Wort „Cocktails“ prangen würde, im Angebot aber stehen die üblichen Verdächtigen des globalen Tourismus: Maipirinha, Mojito und Co. und die Hotels natürlich.

2015_40_Prag_6_0_11_28

Nach längerer Suche findet sich die Absintherie unweit des Altstädter Rings. In einem jener Gewölbe, in denen in dieser Stadt üblicherweise Bierkneipen beheimatet sind, bietet das Team rund 100 Sorten Absinth aus Tschechien, der Schweiz, Frankreich, Spanien, Deutschland, Russland und den USA. Das Absinth-Trinken wird zelebriert wie es erwartet werden kann, an den Wänden entsprechende Plakate und einige Säulenheilige des Absinthkults: van Gogh, Hemingway, Oscar Wilde…

Im Angebot stehen auch ein Dutzend Absinth-Cocktails. Wir probieren den Absinth Berry (Absinth 35 aus Tschechien, frische Heidelbeeren, Salbei, Zitronensaft, Zucker). Was kommt, haben wir noch nie so gesehen und staunen darüber, wie viel Eis sich in ein einziges Glas packen lässt. Obenauf thront zusätzlich eine kleine Eisschale, in der drei Blaubeeren auf den Verzehr warten.

IF
Absinth Berry

Der Geschmack des Cocktails lässt sich nur begrenzt beurteilen, denn die Menge war so gering, dass kein sicheres Urteil möglich ist. Der Schluck, den wir dem Eisberg abtrotzen konnten, war jedenfalls vielversprechend und aller Ehren wert.

Warum Prag sich zur Absinthhauptstadt Europas entwickelt hat – kein Minimarkt ohne beachtliches Angebot, von den Fachgeschäften ganz zu schweigen – bleibt uns bei diesem besuch verschlossen.

Die Absintherie hilft Cocktail-Trinkern in der Biertrinkerstadt Prag über die Durststrecke.

Qualität: 6 Punkte

Atmosphäre: 7 Punkte

Service: 6,5 Punkte

Summe: 19,5